Die wunderbare Welt edler Destillate


Der Weg vom reifen Obst bis hin zum feinen, aromatischen Destillat ist für Brenner und Konsumenten gleichermaßen eine spannende Geschichte.

Einen hervorragenden Schnaps zeichnet ein sortentypisches, ausgeprägtes Fruchtaroma aus, er ist sauber im Geruch und Geschmack und hinterlässt einen harmonischen, abgerundeten Eindruck. Die Güte ist nicht nur vom geübten Verkoster, sondern auch vom qualitätsbewussten Konsumenten ohne weiteres zu entdecken.


Egal, ob der Edelbrand in stilvollen Gläsern oder im "Stamperl" kredenzt wird: Bei allen wichtigen Anlässen wird damit angestoßen. Es werden Freundschaften besiegelt, Feindschaften beendet, Erfolge gefeiert, Verträge geschlossen, gute Wünsche bekräftigt, Unpässlichkeiten kuriert und Seelenleid gelindert.


Entscheidend für die Qualität des Schnapses sind Früchte vom geeigneten Standort, die zum optimalen Zeitpunkt geerntet werden. Während der Reifezeit des Obstes bilden hohe Tages- und tiefe Nachttemperaturen die Grundlage für ein intensives, sortentypisches Aroma.

Bedingungen, wie sie im Bregenzerwald in höchstem Maße gegeben sind.


Reine Destillate, auch Qualitätsbrand genannt, werden ausschließlich aus vergorenem Fruchtalkohol gewonnen, sind transparent und frei von zugesetzten Aromastoffen.

Im Gegensatz dazu stehen die Spirituosen, denen fruchtfremder Alkohol, Zucker und Aromastoffe zugesetzt werden dürfen und deshalb preiswerter herzustellen sind.