Holunderlikör, "schwarzer Holunder"


Der Holunder – auch als „Holler“ bekannt – zählt zu den ältesten Sträuchern in heimischen Gärten. Seine Beliebtheit rührt nicht nur von seinem schönen Aussehen her, sondern auch von der Tatsache, dass er sehr wohlschmeckende Beeren hervorbringt.

 

Zur Likörherstellung verwende ich die reifen Holunderbeeren sehr gerne, da der Saft der Beeren sehr aromatisch ist und aufgrund der essentiellen Inhaltsstoffe als besonders gesundheitsfördernd gilt.

 

Der Hollerstrauch im Hausgarten galt als Lebensbaum. Um ihn ranken sich allerhand Mythen. Er galt als Abwehrmittel gegen schwarze Magie und Hexen, schützte vor Feuer und Blitzeinschlag. Auch beherbergte er wohlgesinnte Hausgeister, was den Strauch in vielen Hausgärten heimisch werden ließ und zu dem Spruch führte, dass man vor einem Hollerbusch den Hut ziehen müsse.

Holunder trägt nicht nur schöne Blüten, sondern liefert auch gesunde Früchte.